Gemeindeleitung_Dienstgruppe

DIENSTGRUPPE


dienstgruppe_2016

In Walldorf arbeiten wir in einem Team von zwei Pfarrerinnen und einem Diakon und begleiten die Gemeindearbeit als Hauptamtliche. Gemeinsam teilen wir uns die vielfältigen Aufgaben und Projekte vor Ort. Jeder und jede bringt sich mit seinen Gaben und Talenten ein. Wir freuen uns, dass bis März 2017 eine Lehrvikarin bei uns ihre praktische Ausbildung zur Pfarrerin absolviert und dadurch das Team bereichert.

Über hundert Ehrenamtliche engagieren sich in Gruppen und Kreisen. Ohne sie wäre das Leben in unserer Kirchengemeinde nicht so bunt und vielfältig. Unser Kirchengemeinderat besteht aus 17 Mitglieder. Sie bringen ihre unterschiedlichen beruflichen und familiären Blickwinkel ein und ermöglichen es so, dass die Walldorfer Kirchengemeinde ein lebendiger Ort des Miteinanders ist. Als Christinnen und Christen ist es unser Anliegen, dass wir uns für die Menschen engagieren und in die Gesellschaft vor Ort einbringen.

 


 

Pfarrerin WIBKE KLOMP

 

Klomp_2016

Geboren und aufgewachsen an der Nordsee lernte ich Kirche als einen Ort kennen, an dem sich viele verschiedenen Menschen begegnen und sich bei aller Unterschiedlichkeit durch den Glauben verbunden wussten. In einer Jugendgruppe lebten wir Inklusion mit schwerstbehinderten und nichtbehinderten Mitgliedern als dieses noch lange nicht im Fokus der Politik stand. Darum engagiere  ich mich noch heute im sozial-diakonischen Bereich und vertrete unsere Kirchengemeinde im Astorstiftungsrat und im Hopp-Fond.

Die Vernetzungen und Kooperationen unserer Kirchengemeinde mit den Vereinen vor Ort sind mir ein großes Anliegen. In Zusammenarbeit mit unserer katholischen Schwestergemeinde St. Peter und dem Verein Generationenbrücke bieten wir den Walldorfer Mittagstisch  und das Fröhliche Frühstück an. Zudem freut es mich, Religionsunterricht an der Schillerschule sowie an der Förderschule unserer Stadt, der Sambugaschule, zu halten. Die Fragen der Kinder und ihre Offenheit für Religion erlebe ich als eine große Bereicherung in meinem Pfarrdienst.

Ein anderer Schwerpunkt ist die Kirchenmusik. Als Kind lernte ich im Posausenchor die Vielfalt gottesdienstlicher Traditionen kennen. Unser Posaunenchor spielte in vielen Gemeinden und besuchte die Seeleute auf den Schiffen am Heiligen Abend, um ihnen musikalische Weihnachtsgrüße zu bringen – eine ganz besondere Art der musikalischen Begegnung. Türen für Begegnungen von Mensch zu Mensch zu öffnen und Räume dafür zu schaffen, ist daher mein zentrales Anliegen. Menschen, die zu uns in die Kirchengemeinde kommen, sollen spüren, dass sie willkommen sind und wir hier miteinander unterwegs sind.

Unser Pfarramtsteam freut sich, wenn Sie sich bei Anliegen telefonisch oder per mail an uns wenden oder uns im Pfarramt besuchen. Dort gibt es Fair-Trade-Kaffee aus dem Partnerschaftsprojekt unseres Kirchenbezirks Südliche Kurpfalz, aber das nur nebenbei.

Große Freude habe ich an der Mitarbeit im Ökumenischen Arbeitskreis Kirchenmusik, der jedes Jahr interessante  Künstler zu Konzerten in die Kirchen unserer Stadt einlädt und daran, dass unsere Chöre unsere Gottesdienste durch ihre Musik beleben. Mein Mann, wen verwundert es, ist Kirchenmusiker, unsere beiden Kinder haben ebenfalls die Musik für sich entdeckt.

Nach meinem Vikariat hat mir die badische Landeskirche ein viermonatiges Sondervikariat am Zentrum für Psychiatrie, wofür ich noch heute dankbar bin. Durch intensive Begegnung mit  Patientinnen und Patienten verschiedenen Alters und unterschiedlichster Krankheitsbildern und Ängsten, wurde die Seelsorge zu einem Schwerpunkt meiner Gemeindearbeit. Gerne begleite ich Menschen in Notsituationen, auch über einen längeren Zeitraum. Die Fülle des Lebens zu teilen und füreinander einstehen, wenn es notwendig ist  sind  Leitmotive meiner Arbeit als Pfarrerin und durchziehen meine Gottesdienste,  die Kasualien und den Konfirmandenunterricht.

Bei meiner Ordination wurde mir von meiner alten Kantorin ein Vers aus Psalm 73 zugesprochen: „Das ist meine Freude, das ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf Gott, den Herrn und verkünde all dein Tun“.

Ich freue mich auch Sie kennenzulernen!

Ihre Pfarrerin

Wibke Klomp

 

Sie erreichen mich über das Pfarramt, Tel. ( 06227) 35 80 86-0 oder privat unter (06227) 3 98 06 88

oder per E-Mail: klomp@eki-walldorf.de

Sprechzeiten: donnerstags von 18.00 – 19.00 Uhr im Gemeindehaus und gern nach individueller Absprache.

 


 

Pfarrerin MARINA VON AMELN

 

von-ameln-2016-2Seit Juli 2015 bin ich als neue Pfarrerin jüngstes Mitglied im Walldorfer Team. Nach dem Theologiestudium in Wuppertal, Heidelberg und Buenos Aires war ich an der Universität Heidelberg im Bereich der Ökumene und der Studierendenarbeit tätig, bevor es ins Vikariat nach Hockenheim ging.  In Berlin vertiefte ich mich bei Brot für die Welt in die Bereiche der kirchlichen Entwicklungs- und Partnerschaftsarbeit. Daher begegnen politische und gesellschaftliche Themen auch des Öfteren mal in meinen Predigten oder im Einsatz beim Team Punkt 7.

Zusammen mit meiner Kollegin Wibke Klomp teilen wir uns die Aufgaben im Bereich Gottesdienste,  Kasualien, Geburtstagsbesuche und die Konfirmandenarbeit. Neben der ökumenischen Zusammenarbeit vor Ort und in der Landeskirche sehe ich meinen besonderen Schwerpunkt auf der interkulturellen Arbeit in Kirche und Gesellschaft. Mit meinen rheinischen Wurzeln und einer herzlichen Frohnatur freue ich mich auf Gespräche und gemeinsame Veranstaltungen mit Neuzugezogenen und Walldorfer Urgesteinen.

Die Jüngsten lernen mich im Religionsunterricht der Waldschule oder in der religionspädagogischen Arbeit im Ev. Kindergarten kennen, wo wir gemeinsam Andachten feiern, die Kirche erkunden oder erste Gesprächsrunden zu Gott und der Welt teilen. Auch im Astorstift besuche ich Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörige.

Als Pfarrerin ist es mir ein großes Anliegen Ansprechpartnerin und Zuhörerin in unterschiedlichen Lebenslagen zu sein. Ob in schweren Zeiten Zweifel und Trauer mittragen, Tage der Freude mit Herz mitgestalten oder Menschen der Gemeinde wie darüber hinaus willkommen heißen und begleiten. So heißt mein Ordinationsspruch „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“

Ich freue mich auch Sie kennenzulernen!

Ihre Pfarrerin

Marina von Ameln

 

Sie erreichen mich über das Pfarramt, (06227) 35 80 86-0,

per E-Mail: vonameln@eki-walldorf.de

Sprechzeiten: nach Absprache

 


 

Gemeindediakon OLIVER TUSCHER

 

kgr_ot2Geboren wurde ich 1975 in Heidelberg, bin verheiratet und habe zwei Kinder. Als Diplom Pädagoge (PH Heidelberg) hatte ich seit meiner Anstellung in Walldorf 2005 von Anfang an den Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendarbeit. Nach einem  berufsbegleitenden Aufbaustudium in Religionspädagogik (EH Freiburg) bin ich seit 2007 als Gemeindediakon in der evangelischen Kirchengemeinde Walldorf tätig.

Meine Arbeitsschwerpunkte haben sich seitdem erweitert und verändert, so wie sich auch unserer Kirchengemeinde verändert hat. Neben der Zuständigkeit für den Kinder- und Jugendbereich bin ich der Zwischenzeit geschäftsführend für den evangelischen Kindergarten verantwortlich, im Koordinatoren Team des AK Asyl Walldorf und arbeite im trägerübergreifenden Familienzentrum mit.

Neben der gemeinsamen Sprechstunde mit der EGJ, dem Männerstammtisch, dem Religionsunterricht in der Schillerschule, dem wöchentlichem Jour fix im Kindergarten, dem sonntäglichen Kindergottesdienst und  den Planungstreffen mit dem Kigo Team, bin ich auch immer wieder für unterschiedliche Projekte zuständig. Vom Festprogramm zum 150 jährigen Jubiläum der Stadtkirche, über die Sanierung des Gemeindehauses bis zur Planung der Aktivitäten des Reformationsjubiläums bieten sich immer wieder vielfältige Möglichkeiten meine unterschiedlichen Gaben gemeinsam mit den vielen engagierten Mitarbeitern unserer Kirchengemeinde einzusetzen. Auch die Öffentlichkeitsarbeit und die Bauangelegenheiten werden innerhalb der Dienstgruppe von mir verantwortet.

Ich bin froh und dankbar gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen, mit meinen beiden Kolleginnen der Dienstgruppe und nicht zuletzt mit dem Pfarramtsteam ein Teil dieser tollen Gemeinschaft zu sein. Ich freue mich auf viele Begegnungen und weitere gemeinsame Projekte in denen die Lebendigkeit und Vielfalt der evangelischen Kirchengemeinde zum Tragen kommt.

 

Sie erreichen mich unter Tel. (06227) 35 80 86-13

oder per E-Mail: tuscher@eki-walldorf.de

Sprechzeiten: donnerstags von 17.00 – 19.00 Uhr im Gemeindehaus

 


 

Kommentare sind geschlossen