Rückblick auf die Gemeindefahrt nach Bretten

 

Unter der Leitung von Pfarrer i.R. Höppner machten sich 20 interessierte Gemeindeglieder am 24. Juni 2017 auf den Weg nach Bretten um dort das Melanchthon Haus zu besuchen. Schon auf der Hinfahrt wurden die Teilnehmer über das Wirken Melanchthons informiert und auch mit Hintergrundinformationen über die Stadt Bretten versorgt. Unter der profunden Leitung von Pfarrer Dr. Schneider wurde im Melanchthon Haus schnell deutlich welchen enormen Einfluss das Wunderkind Phillip Schwarzerd, so der eigentlich Name Melanchthons, auf seinen Freund Martin Luther, den Ablauf der Reformation aber auch auf die Bildungslandschaft in Deutschland hatte. Nach der Führung gab es bei einem gemeinsamen Mittagessen in Bretten noch Zeit um sich über das Wirken Melanchthons auszutauschen bevor es wieder zurück nach Walldorf ging. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals an Pfarrer i. R. Höppner, dass er sich die Zeit für diese Fahrt genommen hat.

Kommentare sind geschlossen