Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,

an diesem Wochenende wäre der Tag Eurer Konfirmation! „Wäre“ – „hätte“ – das begleitet uns alle in diesen Tagen, denn Covid-19 hat unser aller Leben drastisch verändert. Ihr habt bereits einen Brief bekommen, der Euch aufzeigt, wie es in Sachen Konfirmation weitergehen soll. Dennoch ist es uns im Kirchengemeinderat wichtig, heute einige Worte an Euch zu richten. Denn alles, was Ihr im Konfi-Unterricht erlebt und gelernt habt, war und ist ja auf diesen einen Tag hin ausgerichtet. Dennoch markiert die Konfirmation keinen Abschluss, sondern den Beginn von etwas Neuem. Mit der Konfirmation bestätigt Ihr aus eigener Überzeugung heraus, was Eure Eltern und Paten bei Eurer Taufe stellvertretend bezeugt haben und seid damit ganz bewusst ein Teil von dieser – von Eurer Kirche!

Und Kirche, das habt Ihr in den letzten Monaten erfahren, ist eben nicht nur ein schönes altes Gebäude! Kirche ist auch kein Verein oder ein Dienstleistungsbetrieb, bei dem man dabei ist, solange es sich eben lohnt. Nein, es sind nicht die Steine, die alten Texte, die Pfarrerinnen und Pfarrer oder die verschiedenen Angebote, die die Kirche zur Kirche machen. Sondern es sind die vielen, ganz unterschiedlichen Menschen, die eine Gemeinschaft bilden, weil sie die Botschaft Jesu von der bedingungslosen Liebe Gottes zu uns allen weitertragen wollen. Es ist diese Erkenntnis über Gottes vorbehaltslose Liebe, die erst wirklich frei macht – frei von der Angst vor dem Scheitern oder dem Alleinsein. Und erst dieses Wissen schenkt jedem von uns, die Freiheit selbstbewusst und offen durch die Welt zu gehen, Althergebrachtes kritisch zu hinterfragen, neue Wege auszuprobieren … und auch zu zweifeln.

Mit dieser aus Liebe geschenkten Freiheit ist es von nun an Euch, die Zukunft in den Blick zu nehmen: Denn Ihr seid die Zukunft – auch die Zukunft unserer Kirche! Eure Ideen – Kritik – Engagement sind für Eure Kirche überlebenswichtig! Wir freuen uns auf Euch und hoffen, dass Ihr dieses Wochenende mit Euren Eltern und Geschwistern gesund und fröhlich verbringen könnt.

Herzliche Grüße im Namen des Kirchengemeinderats
Rainer Dörlich, Vorsitzender

Kommentare sind geschlossen.