Mokochöre Jubiläumskonzert

111119

 

Vor 20 Jahren begann Eva Buckman in der Musik- und Singschule ihre Erfolgsgeschichte mit der Gründung des ersten Afrikachors in Heidelberg. Heute dirigiert sie sechs Chöre, die sich über Heidelberg hinaus bis nach Schwäbisch Hall regelmäßig treffen, um Lieder aus verschiedenen afrikanischen Ländern zu erlernen, die Rhythmik einzutrainieren und mit viel Spaß und Überzeugungskraft einem deutschen Publikum nahezubringen. Das gelingt besonders gut, weil seit über zehn Jahren eine intensive Zusammenarbeit mit dem Lesedi Show Choir aus Ratanda/Südafrika besteht, dessen Dirigent Thabang Mokoena mehrere Monate im Jahr dazu extra nach Deutschland kommt. Besondere Ereignisse für die Region ist jedes Mal die Konzerttour eines Auswahlchors der Lesedis oder das Männerquartett Simunye. Allein oder gemeinsam mit den vereinten Afrikachören werden die Konzerte jedes Mal zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle – Zuhörende und Agierende!
Um diese Geschichte gebührend zu feiern, wird es am 18. Oktober in der Stadtkirche in Walldorf ein Jubiläumskonzert geben. Dort werden der Mokolé sein fünfzehnjähriges und der Mokosheela sein zehnjähriges Jubiläum feiern. Sie werden musikalisch auf unsere jeweilige Geschichte zurückblicken und unsere Perlen hervorholen – jeder Chor für sich und am Ende gemeinsam als Mokoyam, denn letztendlich gehören sie zusammen. Mit dabei sein wird das Männerquartett Simunye als Botschafter der langjährigen und intensiven Zusammenarbeit. Ohne die authentische Vermittlung der Sprache und des Liedguts durch Thabang und seine Chormitglieder wären die Mokochöre heute nicht das, was sie sind. Ohne die Fähigkeit Eva Buckmans, diese Brücke zu schlagen und aufrecht zu erhalten, ohne ihre unermüdliche Energie und den Glauben an unsere musikalischen Möglichkeiten, könnten keine solchen Konzerte gegeben werden.
Freuen Sie sich also auf ein stimmgewaltiges, musikalisch hochwertiges Konzert mit Liedern aus mehr als einer Dekade afrikanischer Chormusik bei freiem Eintritt (um Spenden wird gebeten)!

Kommentare sind geschlossen.